Marvel Cinematic Universe – Zum Jubiläum alle Helden | Film-Freak

Special

Teilen auf:

Marvel Cinematic Universe – Zum Jubiläum alle Helden

Leo
Special-Typ:
Von Leo
Veröffentlicht am Mittwoch, 25.04.2018, um 13:57 Uhr

Dieser Tage ist es soweit. Mit „Avengers 3 – Infinity War“ kommt der nächste Streich aus dem Marvel´schen Film-Kosmos. Die Jubiläumsausgabe der erfolgreichen Franchise-Reihe leitet gleichzeitig auch den Beginn eines weiteren, mehrere Teile umfassenden Block, ein. Es ist der mittlerweile vierte und der Startschuß „Infinity War“ vereint „fast“ alle relevanten Helden.

2018 feiert Marvel großes Jubiläum. Zehn Jahre sind seit dem ersten Film unter der Ägide des MCU vergangen. Zehn Jahre schon adaptiert der Comic-Riese seine hauseigenen Figuren gewinnbringend für die große Leinwand. Ein Ende ist dabei nicht in Sicht. Der nächste Ableger der „Avengers“-Reihe mit dem Titel „Infinity War“ legt den Grundstein für weitere Fortsetzunge. Die erste davon soll, so die Gerüchteküche, bereits 2019 in die Kinos kommen.  Es ist allerdings davon auszugehen das es sich dabei nicht um die letzte Produktion handeln wird. Zu erfolgreich sind die Releases rund um die Planeten-Retter und die Marvel Planungen gehen bisher schon ins Jahr 2022. Bevor aber am Donnerstag nun erstmal der anstehende Teil in die Kinos kommt, ein kurzer Rückblick auf zehn Jahre Marvel Film Universum.

Zwei Universen sind besser als ein´s

Comic-Adaptionen waren nicht immer von Erfolg gekrönt. Marvel selbst verließ sich lange Zeit auf die Strategie einfach die Rechte an Filmstudios zu verkaufen und Lizenzgebühren einzunehmen. Das führte zwar dazu das man nicht alle Projekte wie gewünscht realisieren konnte und auch der kreative Einfluss eher gering war, aber man war damit auch auf der sicheren Seite. Zum Umdenken wurde man animiert als man den Erfolg von 20th Century und der „X-Men„-Reihe betrachtete und darüber hinaus feststellte, das der eigene Anteil an der äusserst erfolgreichen, ersten „Spider Man„-Trilogie in Form der Linzengebühren mit denen man am Einspielergebnis partizipierte, sehr gering war. Es war 2005 als zum ersten mal vermeldet wurde, dass Marvel plant die nach und nach an den Konzern zurückfallenden Nutzungs-Rechte nicht neu zu vergeben, sondern die filmischen Adaptionen fortan in Eigen-Regie auf die Leinwand bringt. Das zweite MCU war geboren. Das eigens dafür gegründete Marvel Cinematic Universe kümmert sich seither um die Verwertung der Figuren im Bewegtbild.  Man nutzt dafür zwar die durch Comic eingeführten Figuren. Allerdings hat man sich bemüht für diese einen neuen Kosmos zu schaffen. Dies brachte bisher einen beachtlichen Output. 18 Filme, Neben-, Kurz- oder Fernseh-Projekte nicht mitgerechnet wurden seit 2008 veröffentlicht. Dabei wurden knapp 15 Milliarden US-Dollar eingespielt. Dies macht das Marvel´sche Franchise zur erfolgreichsten Filmreihe der Kinogeschichte.

Drei Phasen – Erfolg

Die bisherigen Produktionen lassen sich in drei Phasen unterteilen. Marvel hat, schon ganz zu Anfang beschlossen sich in den filmischen Adaptionen hauptsächlich auf die „Avengers“ und deren Mitglieder zu konzentrieren. Solo- und Gemeinschafts-Kämpfe der jeweiligen Protagonisten waren die Folge. Phase Eins war geprägt davon die Helden und deren Background und Geschichte darzustellen. Was bewegt und machte sie zu dem jeweiligen „Helden“. „Iron Man“ machte den Anfang. des ersten Blocks. der sich von 2008 bis 2012 aufbaute. Weiter Filme dieser Phase waren „Der unglaubliche Hulk„, „Iron Man 2„, „Thor„, Captain America: The first Avenger“ und schliesslich die Zusammenführung des ganzen in „Marvel´s the Avengers„. Phase Zwei startete bereits ein Jahr später. Im Frühling 2013 läutete der dritte Teil von „Iron Man“ die Franchise-Fortführung ein. Es folgten „Thor – The Dark Kingdom„, „The Return of the first Avenger„, „Guardians of the Galaxy“ und „Avengers – Age of Ultron“ ehe man 2015 mit „Ant-Man“ den Abschluss der Phase fand. Führten die ersten sechs Filme die Avenger-Figuren ein, so wurden diese im zweiten „sechser“ gefestigt und etwas detaillierter gezeichnet. Während die vergangenen beiden Blöcke jeweils sechs Teile umfassten und immer durch ein „Iron Man“- gefolgt von einem „Thor“-Solo gestartet wurden begann die dritte Tranche mit Captain America und zählt insgesamt 10 Filme. “ The First Avenger: Civil War“ gab den Auftakt. Noch im selben Jahr erschien „Doctor Strange„. 2017 wurde Phase Drei um “ Guardians of the Galaxy Vol. 2„, „Spider Man: Homecoming“ und Thor – Tag der Entscheidung“ erweitert. Im laufenden Jahr kamen bereits beziehungsweise kommen noch „Black Panther„,  „Avengers 3: Infinity War“ sowie „Ant-Man and the Wasp„. Für 2019 ist mit „Captain Marvel“ und einem noch namenslosen weiteren Avengers Film der Abschluss vom dritten Block geplant. Weiters, so hat man bereits bekannt gegeben, werden mindestens noch eine Guardians of the Galaxy-Forsetzung sowie Sequels zu „Spider Man: Homecoming“ und „Black Panther“ erscheinen.

Bevor es soweit ist und all diese angekündigten Comic-Adaptionen über die Leinwand flimmern kommt in den nächsten Tagen vorerst der neue „Avengers“-Film. „Infinity War“ vereint dabei die altbekannten Helden rund um Captain America, Thor, Iron Man, Ant-Man und lässt sie in die Schlacht gegen den Bösewicht Thanos ziehen.  Weiter „ge-spoilert“ wird hier nicht. Klick dich zur Einstimmung  in der Bildergalerie durch die vergangenen Filme aus dem Marvel Universum oder schaue dir den Trailer zum kommenden Teil hier an.

Welchen Marvel-Film findest Du am besten?

 

Alle Infos zu dem erwähnten Film:

    Kommentare
    Antworten

    Antwoten