„House of Cards“ – Netflix bestätigt sechste Staffel | Film-Freak

News

Teilen auf:

„House of Cards“ – Netflix bestätigt sechste Staffel

Leo
News-Typ:
Von Leo
Veröffentlicht am Dienstag, 05.12.2017, um 21:17 Uhr
"House Of Cards - Staffel 2" (Szenenbild #1) - © 2014 Netflix

Die sechste Stafel der Hit-Serie „House of Cards“ war eigentlich schon in Produktion, als Vorwürfe wegen sexueller Nötigung gegen Hauptdarsteller Kevin Spacey bekannt wurden. Daraufhin unterbrach Netflix den Dreh und feuerte den Darsteller des US-Präsidenten Frank Underwood. Schon zuvor wurde bekannt dass es sich bei der kommenden Staffel auf jeden Fall um die letzte handeln sollte, durch den Skandal drohte aber plötzlich ein noch schnelleres Ende. Nun gab Netflix diesbezüglich Entwarnung. Staffel Sechs kommt, mit acht neuen Folgen, aber eben ganz ohne Kevin Spacey.

„House of Cards“ ist eine der erfolgreichsten Serien der letzten Jahre. Das Ensemble rund um Kevin Spacey und Robin Wright wurde mehrfach ausgezeichnet und erfreute sich Saffel um Staffel großer Beliebtheit. Umso größer die Aufregungen der letzten Wochen. Erst kündigte Netflix an, dass man die Produktion mit der kommenden, sechsten Staffel beenden werde. Dann kamen die Vorwürfe gegen Hauptdarsteller Kevin Spacey zu Tage und die Dreharbeiten wurden unterbrochen. In weiterer Folge gab Netflix bekannt, dass Spacey komplett gefeuert wurde. Kurz sah es also so aus, als würde „House of Cards“ ein abruptes Ende finden. Nun gab Ted Sarandos, Content-Verantwortlicher von Netfilx, in einem Interview bekannt, dass der Streaming-Anbieter einen Abschluss produzieren wird. Die kommende Staffel werde die Letzte sein und anstatt, wie bisher 13 Episoden, lediglich 8 Folgen umfassen. Die Hauptrolle übernimmt Robin Wright. Kevin Spacey werde keine Rolle mehr spielen. Wie man dessen Figur Frank Underwood „los werden “ will, wurde natürlich nicht verraten. Das Leben scheint die Serie an diesem Punkt nun eingeholt zu haben. Endete doch die 5. Staffel, Achtung Spoiler, damit, dass Claire Underwood als Vize-Präsidentin die Amtsgeschäfte von ihrem Mann übernahm und bezweifelte, dass Er im Weißen Haus wohnen könne, solang sein Amt nicht geklärt ist.  Dies könnte den Autoren durchaus dabei helfen das „Verschwinden“ des Präsidenten schlüssig zu erklären. Die Dreharbeiten zur Abschluss-Staffel sollen nun Anfang 2018 erneut starten.

Denkst Du „House of Cards“ ohne Frank Underwood funktioniert?

Alle Infos zu dem erwähnten Film:

    Kommentare
    Antworten

    Antwoten